Hintergrund

Einen Großteil unserer Lebenszeit verbringen wir auf der Arbeit. Es liegt also auf der Hand, dass auch auf das Setting "Arbeitsplatz" ein besonderes Augenmerk gelegt werden sollte. Zunächst als Netzwerk BGM (Betriebliches Gesundheitsmanagement) engagieren sich heute unter dem Slogan "Gesund im Betrieb"  Akteure verschiedenster Arbeitsbereiche aus der Region (z.B. Krankenkassen, regionale Unternehmen) für die Gesundheit im betrieblichen Kontext. Durch den regelmäßigen Informations- und Erfahrungsaustausch möchte das Netzwerk voneinander lernen und nachhaltige Lösungsansätze für gemeinsame Probleme und Herausforderungen erarbeiten.

Gerade in einer Zeit, in der der Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte intensiver denn je ist, stehen die unterschiedlichsten Branchen gemeinsam vor einer bedeutenden Herausforderung: Dem Fachkräftemangel. Um talentierte Mitarbeiter:innen zu finden und langfristig zu halten, gewinnt auch das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz immer mehr an Bedeutung. Die Gesundheit der Belegschaft hat nicht nur Auswirkungen auf das individuelle Wohlbefinden der Mitarbeitenden, sondern auch auf die Gesamtleistung und Produktivität eines Unternehmens. Gesunde Mitarbeitende sind engagierter, motivierter und leistungsfähiger. Sie fehlen seltener aufgrund von Krankheit, sind weniger gestresst und zeigen eine höhere Bindung an das Unternehmen. Was macht aber nun einen gesundheitsbewussten Arbeitgeber aus? Und wie hält man sich in der Ausbildung und im weiteren Verlauf des Arbeitslebens gesund und fit? Die Antworten auf diese Fragen möchte unser Netzwerk in einer ersten gemeinsamen Kampagne unter dem Namen fit@work geben. 

Ziele des Netzwerks

  • Vernetzung von Unternehmen verschiedenster Branchen aus der Region
  • Informations- und Erfahrungsaustausch zu gesundheitlichen Themen im Betrieb/ Unternehmen
  • Gemeinsame Herangehensweise an Probleme und Erarbeitung nachhaltiger Lösungsansätze 
  • Vermittlung gesundheitlicher Kompetenzen im betrieblichen Kontext
  • Vermittlung von Kompetenzen, die für einen gesunden Start in die Ausbildung/ das Arbeitsleben bzw. im weiteren Verlauf des Berufslebens wichtig sind, um gesund zu bleiben

Vorgehen im Netzwerk// Was ist zu tun?

  • 2x jährlich stattfindender Fachaustausch, ggf. unter Einbezug von Gastreferenten
  • Erstellung einer gemeinsamen Social Media-Kampagne für Schüler:innen in der Berufsfindungsphase unter Einbezug von Auszubildenden (Peers) der beteiligten Unternehmen (Was macht einen gesundheitsbewussten Arbeitgeber aus? Wie halte ich mich in der Ausbildung und im weiteren Arbeitsleben gesund und fit?)
  • Öffentlichkeitswirksame Bewerbung des Netzwerks/der Kampagne in den sozialen Medien

Pressemitteilungen

 
 

Kontakt

Frau Busam
Hugenottenstr. 6
31785 Hameln
Telefon: 05151/ 903-5115
E-Mail
 
Herr Hoellenriegel
Hugenottenstr. 6
31785 Hameln
Telefon: 05151/ 903-5217
E-Mail